Canyamel ist in der Gemeinde Capdepera im Osten Mallorcas zu Hause

0 Comments

Werbung

Bist Du im Latein noch ganz gut? Dann weißt Du bestimmt, dass Canyamel in etwa Honig und/oder Zuckerrohr bedeutet. Das hat natürlich einen gewissen historischen Ursprung, wieso eine kleine Ortschaft im Osten Mallorcas solch einen süßen Namen trägt. Denn im 18. Jahrhundert wurde hier Zuckerrohr angebaut und daraus entsprang der lateinische Name Canyamel. Fernab des Massentourismus kannst Du hier im Hotel absteigen und schauen, wieso die Mundpropaganda des Ortes so gut ist, dass mehr und mehr Touristen vorbeischauen.

Der hinreißende Strand von Canyamel wartet hier auf Dich

Eine malerische Kulisse wartet am Strand von Canyamel auf dich. Wusstest Du, dass der wunderschöne Strand bereits mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet wurde und der traumhaft schöne Sandstrand sich an Deinen Füßen einfach nur weich und schön anfühlt? Natürlich fehlt es hier nicht an Sonnenliegen und Sonnenschirmen, aber Duschen suchst Du hier nicht vergebens und das für eine Ortschaft, die nicht auf den Massentourismus setzt. Schon nicht schlecht oder?

Von April bis September ist hier in Canyamel die beste Reisezeit gefunden

Um von der traumhaften Kulisse umgeben mit Kiefern und Bergen zu profitieren, musst Du natürlich die bestmögliche Reiseziel finden. Damit Du gar nicht lange suchen musst, helfe ich Dir gerne dabei. Denn von April bis Ende September darfst Du dich auf mindestens 20°C bis maximal 29°C Temperatur freuen und da lässt es sich schon entspannend von einem Sommerurlaub reden oder? Maximal 1 bis 5 Regentage sind hier pro Monat zu erwarten und bis zu 11 Stunden Sonnenschein liegen Dir zu Füßen. Damit dürfte klar sein, wann Du deinen Urlaub in Canyamel am besten planst oder?

Der mallorquinische Flair der Natur ist hier in Canyamel hautnah zu erleben

Pinien, Kiefern und das Mittelmeer sind hier in Wanderwegen umschlungen zu Hause. Das ist der Grund, wieso ein Spaziergang und eine Wandertour so beliebt bei Einheimischen sowie Touristen ist. Vielleicht auch bei Dir? Eine atemberaubende Kulisse gepaart mit dem natürlichen Schutz der Kiefern am Meer untermauert den natürlichen Flair Canyamel’s erneut und ist der Grund, wieso hier viele Naturtouristen gerne vorbeischauen.

Bildnachweis

Erkunde in jedem Fall die Umgebung von Canyamel, um nichts zu verpassen

Nahe gelegene Orte sind auch eine mögliche Reiseroute, um mehr Flexibilität im Urlaub zu genießen. So kannst Du Artá im Nordosten von Mallorca besuchen, um dort zum Beispiel auch die berühmten Coves d’Artá kennenzulernen. Was das genau ist? Es ist die begehbare Tropfsteinhöhle, die teilweise 20m Tropfsteine zu bestaunen bietet und durch ein tolles Lichtspektakel besonders in Szene gesetzt wird. Während Du natürlich gerne auch in die Nachbarregion Capdepera wandern kannst. Hier wartet zum Beispiel eine echte Festung auf dich, die einst Mallorcas Küstenregionen vor der Piraterie schützen musste. Auch siehst Du hier viele Überbleibsel aus der Bronze- und Eisenzeit.

Sportlich fehlt es Dir in Canyamel an nichts

Gleichwohl Canyamel nicht allzu viel an sportlichen Highlights zu bieten hat, darf nicht vergessen werden, dass die gut zu Fuß oder mit dem Auto erreichbare Region über 100 unterschiedliche sportliche Anlagen zu bieten hat. Golf ist in der Region beispielsweise sehr beliebt, und wenn Du gerne ein Paar Löcher schlagen magst, nur zu!

Hotels mit hohem Standards und fairen Preisen warten in Canyamel auf Dich

Ein hoher Standards ist auch abseits der Tourismusmassen von Canyamel möglich, wie Du am Hyatt Hotel feststellen kannst. Der 5-Sterne-Park ist mit einem erstklassigen Service ausgestattet und bietet luxuriöse Zimmer sowie Suiten zu fairen Konditionen an, um in Canyamel mal richtig gut entspannen zu können. Den Blick direkt zum Meer musst Du hier nicht missen und das Hotel liegt unmittelbar über dem Tal von Canyamel. Eine weitere Luxusherberge ist das Can Simoneta Finca Hotel, welches ebenfalls 5 Sterne besitzt. Hier dürfen nur Erwachsene rein und Familien mit Kindern sind leider unerwünscht. Das ist der einzige Nachteil am Luxushotel, welches einen spannenden Ausblick auf das Meer bietet und exklusive Suiten und Zimmer für Dich bereithält.

Canyamels Wachturm wartet als Sehenswürdigkeit auf Dich

Ein ganz persönliches Highlight in Canyamel ist in jedem Fall der aus dem 13. Jahrhundert stammende Wachturm. Er wurde errichtet, um die Küste vor Piraten zu schützen und bis heute ist im Turm ein mittelalterliches Museum zu finden. Vielleicht möchtest Du dort mal reinschauen?

Bildnachweis

Diese erstklassigen Restaurants warten in Canyamel auf Deinen Gourmet-Gaumen

Köstliche Meeresspezialitäten warten auf Dich im Melassa. Die Atmosphäre ist weniger kinderfreundlich, sondern speziell an Erwachsene mit Erholungswunsch gerichtet, sodass der Sternekoch Dir oder Euch köstliche Leckereien frisch gefangen aus dem Meer präsentieren kann. Natürlich ist das Ambiente etwas gehobener und trotzdem liegen die Preisklassen sehr im Rahmen. Die privilegierte Lage ermöglicht es, auch mal auswärts hoch und dekadent zu speisen und im Übrigen sind hier nicht nur Meeresspezialitäten zu finden! Das Restaurant Vintage 1934 ist eine weitere gehobene köstliche Ecke Canyamels, die Du zum speisen nutzen kannst. Hier ist stilvoll jeder Reisende, auch mit Kindern, willkommen. Köstliche mallorquinische und spanische Speisen, auch direkt aus dem Meer warten in einer edlen Anrichtung auf dich. Das muss man sich einfach mal gönnen.

Canyamel ist abseits des Massentourismus trotzdem eine Reise wert

Es ist irgendwo schon komisch, wenn man liest, wenige Massentouristen, aber dafür Luxus-Hotels und Restaurants oder? Das mag eigenartig wirken, aber gepaart mit dem natürlichen Flair Mallorcas ist diese Mischung wirklich genial. Du darfst hier also gerne mal schauen, ob Canyamel auch Deinen Geschmack trifft.

Bildnachweis

Lage & Anfahrt

Wetter in Canyamel

weitere spannende Themen

 

1 thought on “Canyamel ist in der Gemeinde Capdepera im Osten Mallorcas zu Hause”

  1. Marta sagt:

    Ein schöner Ort um die Zeit auf Mallorca zu genießen und in vollen Zügen zu genießen.
    Grüße aus Freiburg
    Marta

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.