Port de Sóller – ein attraktiver Küstenort zum verlieben

3 Comments

Im Nordwesten rund 25 Kilometer von Palma entfernt, liegt der abgelegene und attraktive Küstenort Port de Sóller. Der kleine Ort ist mit 2900 Einwohnern eine ruhige Region, welche vor allem aufgrund seiner historischen Straßenbahn überregional Bekanntheit genießt und einen geschützten Hafen findest Du ebenfalls vor. Der Küstenort ist in der Region Serra de Tramuntana zu Hause und weist eine wunderschöne Bucht auf, die Du in Ruhe mit der Familie besuchen kannst. Die mit der Seefahrt stets eng verbundene Küstenregion ist ein Besuch wert und Du wirst dich mit hoher Wahrscheinlichkeit in sie verlieben.

Bildnachweis

Die historische Bedeutung Port de Sóller zum Meer und der Seefahrt Eine ganze Weile war der Ort Port de Sóller durch das Tramuntana-Gebirge komplett vom restlichen Teil der Baleareninsel Mallorcas abgeschnitten. Das führte dazu, dass die Seefahrt über das Mittelmeer zur einzigen Verbindung für die Einwohner wurde, um ihre Lebensmittel entsprechend zu erhalten und auch den Rest Mallorcas besuchen zu können.

Werbung

die Straßenbahn zwischen Sóller und Port de Sóller ist sehr zu empfehlen

Erst ab 1912 wurde wiederum der heute als historisch bekannter Zug von Palma auch nach Sóller in die Region ausgesandt, damit der Ort längst nicht mehr so abgeschieden leben musste. Sogar erst im Jahre 2002 wurde ein Autotunnel in der Region errichtet, damit die Einwohner der kleinen Küstenregion auch vereinfacht die restliche Insel besuchen können und Du als Tourist hier mal vorbeischauen kannst. Bis heute ist Port de Sóller von Touristen nur selten besucht worden, aber das kannst Du gerne ändern.

Oratori de Santa Caterina d’Alexandria – ein Museum, welches Du sehen musst Aus dem 15. Jahrhundert findest Du örtlich in Port de Sóller das Oratori de Santa Caterina d’Alexandria, welches in der heutigen Zeit ein Museum ist. Der Glockenturm ist trotz seines Alters bis heute Original und dasselbe gilt für das Portal sowie die Fenster. Das ehemalige Kloster erzählt Dir heute die Geschichte des ruhigen Küstenorts, und das dürfte Kulturfans wie Dich ganz sicher beeindrucken. Hast Du z.B gewusst, dass das Kloster auch als Krankenhaus sowie als Leprakolonie genutzt wurde? Wenn nicht, erklärt es sich doch von allein, wieso Du das heutige Museum Museu de la Mar besuchen musst.

Abwehrsystem mit über 84 Abwehrtürmen

Der Torre Picada ist ein im 16. Jahrhundert errichteter Wehrturm
Kennst Du schon die Historie des Torre Picada? Es geht um den Wehrturm, welcher im 16. Jahrhundert errichtet wurde und dort auch für das inselweite Abwehrsystem zuständig war. Um Piraten Angriffe abwehren zu können, wurde dieser Abwehrturm errichtet, welcher mit 84 weiteren Abwehrtürmen die Küste Mallorcas entlang schützte. Heute sind die gefährlichen Korsaren nicht mehr hier aktiv, aber Du darfst auf den Spuren des 16. Jahrhunderts wandern und die defensive Leistung der Aussichtsplattformen und Verteidigungsplattformen gerne hautnah erleben.

Bildnachweis

Far de Bufador – ein gut erhaltender Leuchtturm aus dem 18. Jahrhundert Gleichwohl der Far de Bufador Leuchtturm seit 1930 nicht mehr im Betrieb ist, gehört er zu den sehenswerten Attraktionen des beschaulichen Küstenorts. Er wurde im 18. Jahrhundert errichtet ziert bis heute die schöne Küstenregion, welche zur Sicherheit natürlich schon damals einen Leuchtturm benötigte. Heute übernimmt indes die Arbeit der Far de sa Creu, den Du auch besuchen kannst. Besuche den Oratori de Sant Ramon de Penyafort. Die im klassizistischem Stil erbaute Kapelle von Raimund von Penyafort ist ein heiliger Ort mit historischer Bedeutung.

heilige Ort mit historischem Bauwerk

Der Sage nach musste der heilige Raimund von Penyafort nur mit seinem mittelalterlichen Mantel versehen vor dem gemeinen König Jaume I fliehen und durfte Port de Sóller nicht mehr betreten. Die Kapelle war deswegen eine Spende für den damaligen Fischerort im 17.Jahrhundert und ist bis heute optisch detailgetreu erhalten. In der Pfarrkirche von Port de Sóller findest Du das Altarbild der heiligen Kapelle und den rechteckigen Grundriss mit Tonnengewölbe und weiß getünchtem Gebäude darfst Du Deinen Besuch nicht verwehren. Historisch und kulturell prägt diese Kapelle ein ganzes Jahrhundert bis heute und erzählt Dir die Geschichte des ruhigen Küstenorts auf Mallorca.

Bildnachweis

Port de Sóller bietet zwei unterschiedliche Strandbereiche für Dich an. Klar erwartest Du bei einer Küstenregion, dass auch der Sandstrand nicht fehlt. Der 15m breite und 615m lange Platja des Través liegt südlich im Hafengebiet von Port de Sóller und ist für Dich sicherlich ein Besuch wert. Du findest hier einen groben Sand wieder, und eine von den Badetouristen getrennte Schiffsfahrtroute mit Bojen getrennt. Von hier aus kannst Du auch die historische Straßenbahn hinter dem Strand sehen, wo die Gleise zu finden sind. Während der Platja den Repic nur 350m lang und 30m breit ist.

Hier ist regelmäßig was los

Hier finden sich einige Hotels und Gaststätten wieder, weil dieser Abschnitt gerade bei den Urlauben mehr Beliebtheit aufgrund der zentralen Lage zum Hotel genießt. Port de Sóller lädt dich ein, die örtlichen Veranstaltungen zu besuchen Sa Rua sowie Sa Rueta sind zwei Karnevalszüge im Februar, die hier stattfinden und Touristen sind ebenfalls von den Einwohnern gern dazu angehalten, vorbeizuschauen. Während Es Firó eine Spielveranstaltung ist, wo die alten Zeiten der Piraten im Hafen nachgespielt werden, was historisch natürlich von größter Bedeutung sein könnte.

Auch hier bist Du herzlich eingeladen vorbeizuschauen. Während jeden Samstag in Sóller ein Wochenmarkt stattfindet, vielleicht findest dort auch Du etwas? Abwechslungsreich ist der Ort Port de Sóller fernab der größeren Touristengebiete auf Mallorca ganz
sicher. Du kannst daher gerne vorbeischauen und vielleicht genießt Du die Ruhe abseits der Partymeile von Mallorca und dem Tourismusboom? Beschaulich mit der Familie am Sandstrand entlang gehen, die Kultur und Historie kennenlernen sowie an den örtlichen Veranstaltungen teilhaben – all das kannst Du hier gerne tun.

Autor: Tina Müller (übertragen an Marcel Rübesam am 01.02.2019)

Bildnachweis

weitere spannende Themen

 

3 thoughts on “Port de Sóller – ein attraktiver Küstenort zum verlieben”

  1. René sagt:

    Wunderbare Beschreibung. Macht direkt Lust auf einen Besuch.

     
  2. Adriana sagt:

    Ich finde auch, dass die Beschreibung wirklich Lust auf mehr macht.
    Mallorca ist einfach traumhaft. Ich bin auch schon mehrmals dort gewesen.

     
  3. Martina sagt:

    Einfach wunderbar 🏖😁✈️

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.