Sa Calobra – ein idyllischer Mix aus Einsamkeit und Tourismus

0 Comments

Das spanische Dorf Sa Calobra liegt im idyllischen Serra de Tramuntana Gebirge im Nordwesten der mallorquinischen Insel. Genauer in der Gemeinde Escorca. Bei 86 Einwohnern erklärt sich von allein, wieso das Dorf in der Region Comarca nur gering besiedelt ist, aber auch das Gebirge ist der Grund, wieso hier nur wenige Häuser zu finden sind. Der geniale Mix aus Gebirge, Natur und Nordwestküste Mallorcas sowie wenigen Touristen macht den phänomenalen Ort zu einer sehenswerten Offenbarung, der Du auf Mallorca nicht widerstehen solltest. Vom ebenfalls im nordwestlich gelegenem Ort Port de Sóller kannst Du mittels Schiff in den Hafen von Sa Calobra einfahren, um Dir dieses kleine touristische Highlight mit jährlich um die 3000 Urlauber nicht entgehen zu lassen.

Bildnachweis

Die Bucht von Cala Tuent ist faszinierend anzuschauen

Eine wunderschöne Bucht findest Du im kleinen Dorf von Sa Calobra auch wieder, um dort an einem 200 Meter langen Sandstrand Deine Zeit verbringen zu können. Der umliegende Kiefernwald umschlingt die Bucht in einem natürlichen Glanz, den Du einfach entdecken musst und der so nicht allzu häufig auf Mallorca zu finden ist. Der steinige Strand ist gleichermaßen Teil des Serra de Tramuntana Gebirge, welches sich am Fuße von Puig Major befindet. Einen malerischen Anblick kannst Du hier dank der Steinhäuschen genießen und machen den Strand Cala Tuent zu einem wirklich atemberaubenden Hingucker.

Die malerische Felsenschlucht von Torrent de Pareis wartet hier auf dich

Empor gestiegen aus dem Meer entstand die imposante Schlucht, welche Du ganz einfach und bequem über den Fußweg der kleinen Siedlung von Cala de sa Calobra erreichen kannst. Du kannst hier sogar einen Sturzbach in den Wintermonaten beobachten, der nur hier in dieser Zeit dich reißend in den Bann ziehen kann. Hier entdeckst Du ein wenig die alte Historie, die Sa Calobra auf den Buckel trägt, wo einst nur über die gefährlichen Felsschluchten die Zufahrt möglich war oder mittels der Schiffsfahrt.

Den Strand von Platja de sa Calobra darfst Du nicht vergessen

Der oftmals aufgrund der Witterungen nicht ganz ungefährliche Strandabschnitt Platja de sa Calobra ist trotzdem oder gerade aufgrund seiner Lage ein beliebter Touristenmagnet. Der Strand ist steinig und von vielen Bäumen umgeben, um die oftmals starke Hitze zu regulieren. Kleinere Bars helfen Dir dabei, dass Du dich erfrischen kannst, und je nach Jahreszeit erwischt Du hier natürlich auch ruhigere Momente. 50 Meter steiniger Strand, viele Bäume und Schattenabschnitte machen es Dir sicherlich leicht, sich für einen Besuch des kleinen, aber feinen Strands zu entscheiden oder was denkst Du?

Bildnachweis

Natururlauber sind in Sa Calobra auf Erholungsreise

Gerade Urlauber, die eine unberührte Natur wünschen, haben hier in der Region des Serra de Tramuntana Gebirges die besten Chancen, hier unvergessliche und erholsame Tage zu verbringen. Der Nus de sa Corbata ist z.B ein natürlich entstandener Krawattenknoten, den Du gerne anschauen kannst sowie die Bucht und den Strand, Doch auch die gesamte Naturlandschaft macht die kleine und wirklich ruhig beschauliche Region, je nach Deiner gewählten Reisezeit, einfach unwiderstehlich.

Autor: Tina Müller (übertragen an Marcel Rübesam am 02.02.2019)

Bildnachweis

weitere spannende Themen

Gefällt dir der Beitrag? Dann teile ihn bitte auf Facebook 🙂
 

1 thought on “Sa Calobra – ein idyllischer Mix aus Einsamkeit und Tourismus”

  1. Pia sagt:

    so hoch im Norden war ich noch nie. Hab die östliche Seite für mich entdeckt. Gibt so wunderschöne kleine Orte auf Mallorca. Viele Grüße die Pia

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Facebook