Urlaub mit Kindern

Mallorca bietet eines der besten Wasserqualitäten im Mittelmeerraum und mit seinen sehr warmen Temperaturen lockt die Insel hunderttausende Besucher und Touristen.

Natürlich sind auch viele Familien mit Kindern neugierig auf die Insel. Was gibt es zu bieten? Was muss man beachten?

Mit etwas über 2 Stunden Flugzeit erreicht man die spanische Insel Mallorca und kann so mit seinen Kindern einen herrlichen Urlaub verbringen.

Mietwagen? Kindersitz?

In fast allen Autovermietungen können Kindersitze dazu gebucht werden. Bei wenigen Anbietern ist das kostenfrei, einige bieten das jedoch als guten Service dazu.

In jedem Fall direkt bei der Buchung fragen.

Welche Unterkunft ist geeignet?

Das ist Ihnen natürlich überlassen. Auf Mallorca kann man viele Optionen nutzen. Eine eigene Finca wäre da die erste Möglichkeit.

Man hat Haus und Hof für sich allein. Meistens gibt es auch immer noch einen Pool auf dem Grundstück und man kann seinen Traum vom eigenen Haus und Garten auf Mallorca ausleben. Die Kinder können frei spielen und sich austoben. Natürlich fehlt einem bei dieser Variante der Luxus vom gemachten Bett, Frühstück und den weiteren Serviceangeboten eines Hotels oder einer Pension. Ich selbst habe schon eine Finca gemietet und war wirklich sehr zufrieden. Die Ausstattung hätte nicht besser sein können und man fühlte sich irgendwie frei und obwohl es auf der Insel zur Saison sehr voll ist hat man auf seinem Grundstück mit Finca einfach auch seine Privatsphäre. Es kann auch etwas positives haben wenn man sein eigenes Haus mit Küche und Wohnzimmer hat. Als wir diesen Februar zu 10. nach Mallorca reisten, kochten wir gemeinsam, Abends gab es im Wohnzimmer (mit Kamin) viele Spieleabende. Also ich kann das sehr empfehlen, gerade wenn die Familie etwas größer ist oder man mit Freunden reist. Das ist dann alles familiärer.

Natürlich bieten sich auch Pensionen oder Familienhotels an. Es gibt sogar größere Anlagen die sich auf Familien spezialisieren, wo es dann auch Innenpools und Anlagen zur Kinderanimation gibt. So können die Eltern auch mal etwas entspannen und relaxen.

gute Familienstrände

Es Trenc

Ein wunderschöner Strand im Naturschutzgebiet. Daher bietet sich dort auch wenig Gastronomie und Parkplatzmöglichkeiten. Zur Hochsaison ist der Strand sehr überlaufen und uns war es schon fast zu voll. Das einzige Restaurant was vorhanden ist verlangte 20 Euro Parkgebühr welche man im Restaurant einlösen kann, sofern man vorher reserviert hat. Eine Tomatensuppe kostete knapp 10 Euro. Das war keine schöne Erfahrung dennoch ist der Strand wirklich sauber und sehr schön und mit einer Länge von knapp 2 Km wirklich weitläufig.

Playa d’Alcúdia

Diesen Strand kann ich sehr empfehlen da hier kein hoher Wellengang herrscht und man viele Möglichkeiten zum Spielen hat und kostenlose Duschen werden ebenfalls angeboten.

Auch eine Kinderwassersportschule wird angeboten und direkt hinter dem Strand gibt es Bars, Cafés, Restaurant und weitere Einkaufsmöglichkeiten.

Was kann man mit den Kindern erleben?

Tropfsteinhöhlen

Die Tropfsteinhöhlen sind weit über Mallorca bekannt und ziehen jährlich tausende Besucher an. Auch für Kinder ist das ein spannendes Erlebnis.

Gerade an den heißen Tagen wo man nicht am Strand liegen möchte bieten sich neben Wasserparks auch Attraktionen wie die Tropfsteinhöhlen.

Eine besonders empfehlende Höhle ist die Drachenhöhle in Porto Christo. Als wir dieses Jahr im Februar Mallorca besuchten, hatten die Höhlen auch geöffnet

und waren wirklich schön und durch die Nebensaison war es auch nicht überfüllt und man konnte sich ganz in Ruhe die Höhlen mit einer Führung anschauen.

Musik und Licht Animation machten den Ausflug zu einem tollen Erlebnis. Der Eintrittspreis lag bei ungefähr 20 Euro pro Person.

In den Höhlen ist es sehr rutschig also bitte passt auf eure Kinder auf. Es darf nichts angefasst werden und Fotos mit Blitz sind nicht gestattet.


Wasserparks

Auf Mallorca gibt es viele Aquaparks. Ein Beitrag zu den Attraktionen mit Routenplaner findet Ihr hier:

Hier gibts alle Informationen zu den Wasserparks auf Mallorca

Schaut euch vorher genau an was die Parks genau zu bieten haben. Einige spezialisieren sich auf Rutschen und Adrenalin und andere sind wiederum Themenparks für die ganze Familie.


Palma Aquarium

Kinder lieben Fische und die Unterwasserwelt. Hier kann man nicht nur Fische, Schildkröten, Haie und andere Unterwassertiere besichtigen man lernt auch vieles dazu.

Eine spannende und gut gepflegte Einrichtung die in der Nebensaison wirklich sehr leer war. In der Hochsaison sollte man etwas mehr Zeit einplanen. Aber definitiv einen Besuch wert. Pro Person zahlt man ungefähr 22 Euro.

Hier findest Du alle Informationen über das Aquarium in Palma


Wassersport

Wenn die Kinder schon groß genug sind und richtige Wasserratten sind lohnt sich ein Ausflug zu folgenden Stränden.

Dort gibt es Wassersportschulen und am Strand liegen auch viele Verleihstationen. Man kann Schnorcheln, Kitesurfen, Jetski, Surfen und vieles mehr.

Auch Bootstouren werden angeboten ob nun zum schnorcheln oder um eine kleine Pirateninsel zu erkunden. Alles ist möglich.

Folgende Strände eignen sich hervorragend:

Playa de Sa Ràpita, Playa de Palma, Playa d’Alcudia, Playa de Formentor

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.